Aktuelles

April 2020 Wir trauern um Heinz Engelke - Ein Leichtathlet mit Leib und Seele
Im Alter von 84 Jahren verstarb diese Woche unser Leichtathlet Heinrich (Heinz) Engelke. 
Aufgewachsen in Solingen fand Heinz als Jugendlicher schon früh den Weg zur Leichtathletik. Inspiriert durch den Olympia-Bronzemedaillengewinner 1952 über 5.000 m Herbert Schade, der ebenfalls aus Solingen stammte, begann mit dem Laufen seine große Leidenschaft. Diese prägte sein weiteres Leben neben seinem Beruf. Mitte der sechziger Jahre kam Heinz nach Löningen und schloss sich der noch jungen Leichtathletikabteilung des VfL an. Danach startete er bei zahlreichen regionalen und überregionalen Sportfesten und Volksläufen. Er lief zwar keine Top-Zeiten, doch für ihn stand vielmehr das regelmäßige Sporttreiben im Vordergrund, zu dem aber auch Wettkämpfe zählten. Seine Kampfrichtertätigkeit begann Heinz Anfang der siebziger Jahre und aus dem Jahr 1975 datiert seine erste Kampfrichterausbildung. Somit begann die Tätigkeit, mit der ihn die meisten Sportler in Erinnerung behalten werden. Jahrzehnte war er bei jeder Sportveranstaltung im Landkreis Cloppenburg - aber auch darüber hinaus - als Starter im Einsatz. So sagte Heinz: "Starter ist man ein Leben lang" und so schickte er zuletzt 2018 die Läufer ins Rennen.
Sein ehrenamtliches Engagement für die Leichtathletik im Vereins und auf Kreisebene hat zweifelsfrei auch zu der erfolgreichen Entwicklung der Löninger Leichtathletik beigetragen. Heinz war nicht derjenige in der ersten Linie, er war aber eine tragende Säule der Leichtathletikabteilung. Es war stets zur Stelle wenn mal wieder eine der weit über 100 VfL-Sportveranstaltungen bevorstand. Dabei zeigte er sich hilfsbereit, zuverlässig und kompetent. 
Heinz verfolgte immer die sportlichen Erfolge der heimischen Leichtathleten und freute sich mit den jungen Sportlern. Viele mögen sich daran erinnern, dass Heinz sie im Ziel auffing als sie erschöpft ihre Rennen beendeten. Er freute sich mit den Erfolgen, aber er fand auch tröstende Worte bei Niederlagen. Oft kam er zur Sportanlage - um einfach nur zu sehen wie die Leichtathleten trainieren und um sich kurz über den Stand der Dinge zu informieren.
Wir werden Heinz vermissen und ihn immer in guter Erinnerung behalten.

Heinrich Engelke

25
.02.2020 Aktualisierte "ewige" Kreisbestenliste online
Heiner Göttke hat mit Stand zum 31.12.2019 die "ewige" Kreisbestenliste der Männer und Frauen aktualisiert. Diese ist unter Bestenlisten und Rekorde nun abrufbar.
Auch in diesem Jahr einen herzlichen Dank an Heiner für die Datenpflege !


15./16.02.2020 Neubrandenburg
In einem Wimpernschlagfinale setzte sich Talea Prepens (TV Cloppenburg) bei den Deutschen U20 Meisterschaften in Neubrandenburg über 60 m durch und siegte in persönlicher Bestzeit von 7,43 sec. vor Antonia Dellert (Sprintteam Wetzlar, 7,43 sec). Damit holte sie sich ihren 6. Deutschen Meistertitel und den ersten in der Halle.
Xenia Krebs (VfL Löningen) hat die Bronzemedaille über 800 m in guten 2:12,38 Minuten gewonnen. Für Xenia war es die erste Einzelmedialle bei einer DM. Carolin und Sophie Hinrichs sowie Sonja Richter (alle VfL Löningen) gingen über die 1.500 m an den Start, konnten sich jedoch nicht für den Finallauf qualifizieren. 


LA Titel DM 60 m

01./02.02.2020 Hannover

Bei den Norddeutschen Leichtathletikmeisterschaften in Hannover kam es, wie erwartet, zu dem schnellen Rennen über die 60 m der weiblichen Jugend U20. Das Duell zwischen der mehrfachen Deutschen Meisterin und der U18-Weltmeisterin Talea Prepens (TV Cloppenburg) und der U18-EM-Halbfinalistin Cheyenne Kuhn (SC Neubrandenburg) konnte die Cloppenburgerin in 7,46 Sekunden souverän für sich entscheiden. Damit schiebt sie sich auf Rang 2 der derzeitigen Deutschen Hallenbestenliste. 


Xenia Krebs (VfL Löningen) entschied sich bei den Norddeutschen Meisterschaften für einen Doppelstart über 800 m und 1.500 m und wurde mit Gold beim 1.500 m Lauf in einer Zeit von 4:49,26 min und Silber über 800 m in 2:12,15 min belohnt.

Der Vorstand des NLV-Kreises Cloppenburg wünscht allen Leichtathleten und Leichtathletinnen sowie Eltern und Förderern einen guten Start in das Neue Jahr 2020 und eine erfolgreiche Saison.


08.12.2019 Lissabon
Mit einem guten 12.Platz ist Lea Meyer (VfL Löningen) von den Cross-Europameisterschaften aus Lissabon zurückgekehrt. Mit dem Team verpasste sie jedoch leider eine Medaille.

15.09.2019 Hude
Kreis Cloppenburg gewinnt U16/U14 Kreisvergleich auch 2019
Bereits zum siebten Mal setzten sich die jugendlichen Leichtathletinnen und -Athleten der Altersklassen U16 und U14 aus dem Kreis Cloppenburg beim neunten Kreisvergleichswettkampf der Region Oldenburg durch, diesmal nur mit hauchdünnem Vorsprung.
Darüber hinaus wurden Sportlerinnen und Sportler für die beste Einzelleistung in jeder Altersklasse mit einem Pokal ausgezeichnet.
Hier konnten sich mit Simon Derksen in der m Jgd. U14 für seine 10,66 sek. im 75 m–Sprint und Ese Wema in der w Jgd. U16 für ihre 10,52 m im Kugelstoßen gleich zwei Sportlerinnen und Sportler aus dem NLV Kreis Cloppenburg über eine Auszeichnung freuen.
Für die neu erstellte Kunststoffanlage in Hude war es die erste Bewährungsprobe. Das Team vom TV Hude organisierte bei guten Wetterbedingungen einen spannenden Wettkampf, der in diesem Jahr erstmals mit neuer Mannschaftswertung durchgeführt wurde [Ergebnisse unter LADV].

2019 09 15 1838
14.09.2019 Bremen
In diesem Jahr fand der traditionelle Vergleichskampf der norddeutschen Verbände der U16 in Bremen statt. 50 Athleten und Athletinnen des NLV brachen am Samstagmorgen, den 14.09.2019 auf, um auch dieses Jahr wieder die Mission Titelverteidigung zu starten. Zum Saisonabschluss konnten noch so einige Athleten neue Bestleistungen erzielen und sich mit dem Gesamtsieg belohnen.
Beim diesjährigen Vergleichskampf standen den niedersächsischen Nachwuchs-sportlern Mannschaften aus Berlin, Hamburg, Bremen und Schleswig-Holstein gegenüber.
Aus dem Kreis Cloppenburg nominiert waren Carolin Hinrichs (VfL Löningen) über 2.000 m, Torben Prepens (TV Cloppenburg) über 80 m Hürden, im Hochsprung und in der 4 x 100 m Staffel sowie Ese Wema (TV Cloppenburg) im Diskuswurf und in der 4 x 100 m Staffel [Details unter NVL-LA und Ergebnisse bei LADV].  



08.09.2019 Oldenburg
Platz zwei bei DMM Landesmeisterschaften für U16 Team des VfL Löningen (ausführlicher Bericht).
n der Endabrechnung kam der VfL auf insgesamt 7.791 Punkte und damit auf Platz zwei. Der Sieg ging an den VfL Stade mit 8.014 Punkten und Platz drei ging an die StG Lingen-Meppen-Werlte mit 7.646 Punkten
.


01.09.2019 Berlin (ISTAF)
Talea Prepens (TV Cloppenburg) reiste auf Einladung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes  nach Berlin. Dort ist es Tradition, die deutschen Nationalstaffeln beim Internationalen Meeting im Berliner Olympiastadion – dem ISTAF – nochmals antreten zu lassen. Und so lief die erfolgreiche U20-Staffel, mit der Talea im Juli im schwedischen Boras bei der EM Bronze geholt hatte, gegen die deutsche Frauen-Staffel, die U23-Staffel sowie weitere Sprintstaffeln anderer Nationen. Für die Schlussläuferin Talea war es ein Erlebnis vor 40.000 Zuschauern auf der schnellen blauen Bahn dieses beeindruckenden Stadions zu starten und zugleich der Abschluss einer erfolgreichen Saison.

LA 2019 09 01b

30.08./01.09.2019 Braunschweig
Bei den Landesmeisterschaften in Braunschweig warf Ese Wema
(TV Cloppenburg) Diskus auf eine persönliche Bestleistung von 33,57 m und holte sich damit den Landestitel in der Altersklasse W15. Unangefochten siegte die deutsche U20-Meisterin Talea Prepens (TV Cloppenburg) über die 100 m Strecke. Nach Siegen im Vorlauf und Zwischenlauf konnte sie den Finallauf locker in 12,20 sec für sich entscheiden. Mit einer Steigerung der persönlichen Bestleistung beendete die junge Sprinterin zudem das Kugelstoßen der weiblichen U20. Mit einer Weite von 12,66 m gewann Talea den Landestitel im Kugelstoßen mit 2 m Vorsprung und setzte sich damit unter die Top-20 der Deutschen Bestenliste.
Vier Landestitel gingen an den VfL Löningen. Das Double schaffte Xenia Krebs bei der U20 über 400 m und 800 m. Am Samstagnachmittag lief sie im zweiten Zeitlauf 59,06 Sekunden. Die 800 m am Sonntag waren dann von Taktik geprägt. doch Xenia lief mit 2:18,81 Minuten sicher zum Sieg. Über 3.000 m der U20 siegte Alissa Lange. Einen Titel und einen Vizetitel gab es für Carolin Hinrichs bei der W15. Über 2.000 m lief Carolin mit 7:05,27 Minuten ins Ziel.
Über 800 m folgte dann für Carolin die Vizemeisterschaft in 2;22,93 Minuten.


26.-28.07.2019 Ulm
Nur fünf Tage nach ihrer Rückkehr von der Europameisterschaft in Schweden lief Talea Prepens (TV Cloppenburg) bei den Deutschen U20 Meisterschaften in Ulm zu Silber über 100 m in 11,65 sec. Einen Tag später überzeugte die Cloppenburger Sprinterin auch über die 200 m Strecke und holte sich sicher den Deutschen Meistertitel in 24,01 sec (Bericht TV Cloppenburg).

Über die 3.000 m Strecke ging Annasophie Drees  (VfL Löningen) an den Start. Hier errang sie in guten 9:48,38 Minuten die Bronzemedaille. Nach einem holprigen Saisonstart hatte Annasophie in die Erfolgsspur zurückgefunden und gezeigt, dass sie zu Deutschlands besten U20-Langstrecklerinnen zählt.
Xenia Krebs (VfL Löningen) hatte sich im Vorlauf souverän für das Finale über 800 m qualifiziert.Mit 2:13,50 Minuten blieb Xenia am Ende der "undankbare" vierte Platz. Sie hatte Gold, Silber oder Bronze vor Augen, doch leider hatte die Konkurrenz diesmal das bessere Ende für sich.

Alissa Lange (VfL Löningen) war über die 2.000 m Hindernis am Start. Dank einer starken Schussrunde schob sie sich auf Platz 6. Mit 7:22,84 steigerte sie ihre Jahresbestzeit um 6 Sekunden (Bericht VfL Löningen).

18.-21.07.2019 Boras (Schweden)
Talea Prepens läuft zu EM-Bronze mit Nationalstaffel/ Platz 10 über 100 m
Talea Prepens (TV Cloppenburg) hat mit der 4 x 100 m Staffel bei der U20-Europameisterschaft im schwedischen Boras die Bronzemedaille gewonnen. In der Besetzung Kathleen Reinhard, Denise Uphoff, Chiara Schimpf und Schlussläuferin Talea lief die deutsche Nationalstaffel in Saisonbestzeit von 44,34 sec auf Platz 3. Im Vorlauf platzierte sich das DLV-Quartett als Zweite und gelangte ungefährdet in das Finale. Leider hatte sich Svenja Pfetsch im Vorlauf verletzt, so dass für das Finale umgebaut werden musste. Mit zwei "ungeübten" Wechseln ließen sich das Team nicht beirren und lief souvrän zu Bronze.
Drei Tage vorher hatte Talea nur knapp das Finale über 100 m verpasst. Nachdem sie sich am Donnerstag Mittag souverän als Zweite ihres Vorlaufes in 11,65 sec für das Halbfinale qualifiziert hatte, fehlten ihr am Nachmittag nach 11,70 sec nur 2/100 Sekunden für den Einzug in das Finale. Sie beendete die U20 EM damit auf Rang 10.

LA 2019 07 23a

14.07.2019 Gävle (Schweden)
Platz 5 für Lea Meyer bei EM über 3.000 m Hindernis
Bei den U-23-Europameisterschaften im schwedischen Gävle über 3000 Meter Hindernis hat Lea Meyer (VfL Löningen) einen tollen fünften Platz belegt (9:55.37 Min.).
An ihrer persönlichen Bestzeit von 9:54,84 Minuten schrammte sie nur haarscharf vorbei. 


 
04.07.2019
Der Deutsche Leichtathletikverband gab das 85-köpfige Team für die U20-Europameisterschaften im schwedischen Boras (18.-21.07.2019) bekannt. Talea Prepens (TV Cloppenburg) wurde sowohl für die 100 m als auch für die 4 x 100 m Sprintstaffel nominiert. Mit der derzeitigen Bestzeit von 11,56 sec nimmt sie derzeit Platz 4 der europäischen U20-Bestenliste ein (Nominierungsliste).

29.06.2019
Der Deutsche Leichtathletikverband hat offiziell sein Team für die U23-Europameisterschaften im schwedischen Gävle (11.-14.Juli) bekanntgegeben. Unter den 70 Sportlern ist auch Lea Meyer vom VfL Löningen, die über 3.000 m Hindernis nominiert wurde. Mit ihrer Bestzeit von 9:54,84 Minuten liegt sie bisher auf Rang vier der europäischen U23-Bestenliste (Nominierungsliste).

16.06.2019 Wetzlar
Bei den Deutschen U23 Meisterschaften in Wetzlar lief Lea Meyer (VfL Löningen) in einer Zeit mit 10:00,17 min zum Meistertitel über 3.000 m Hindernis. Mit diesem Erfolg ist auch die Teilnahme an der U23-EM (11.-14.Juli) im schwedischen Gävle wahrscheinlich (detaillierter Bericht).
Einen fünften Platz belegte die 3 x 800 m Staffel der U20 in der Besetzung Alissa Lange, Annasophie Drees und Xenia Krebs in einer Zeit von 6:56,88 min.



15./16.06.2019 Bad Harzburg
Mit drei Landestiteln kehrten die drei Mehrkämpfer/innen des TV Cloppenburg von den Niedersächsischen Mehrkampfmeisterschaften in Bad Harzburg zurück. Torben Prepens (M15), Ese Wema (W15) und Nadia Wema (W14) entschieden jeweils den Vierkampf für sich. Während Torben verletzungsbedingt den zweiten Wettkampftag als Landesbester im Neunkampf nicht absolvieren konnte, sicherte sich Nadia Wema nach einem guten zweiten Wettkampftag den Vizemeistertitel im Siebenkampf der W14.

26.05.2019 Stuhr
Torben Prepens und Ese Wema gewannen jeweils die Landesmeisterschaften im Blockwettkampf Wurf in der Altersklasse M/W 15. Torben erreichte insgesamt 2.892 Punkten und überbot damit auch die geforderte Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften. Ese holte sich mit 2.592 Punkten den Landestitel. Zweite in der AK W14 wurde Nadia Wema im Blockwettkampf Sprint/Sprung mit 2.606 Punkten (alle TV Cloppenburg).


25.05.2019 Weinheim
Auf der schnellen Bahn von Weinheim gewann Talea Prepens ihren 100m Vorlauf mit toller persönlicher Bestzeit von 11,61 Sekunden und unterbot die Norm für die U20 Europameisterschaften (11,80sec.) damit deutlich. Auf den Endlauf verzichtete sie, da noch ein Einsatz im 4mal 100m DLV Staffel Quartett und ein 200m Rennen (24,41sec.) bevorstand.

25.05.2019 Oordegem
Lea Meyer (VfL Lönignen) steigerte sich beim internationalen Sportfest im belgischen Oordegem über die 3.000 m Hindernis auf 9:54,84 min und bestätigte damit die EM-Norm.


06./07.04.2019 Cloppenburg
Der TV Cloppenburg richtete für den NLV-Kreis Cloppenburg am 6. und 7. April 2019 unter der Leitung vom Kreisvorsitzenden Harald Prepens eine Kampfrichter-Grundausbildung aus. Die 30 Teilnehmer ließen sich zwei Tage lang in den Räumen der Albert-Schweitzer-Schule von Tina und Lars Ruchel aus Aurich fundiert in das Regelwerk der Leichtathletik-Disziplinen von Lauf, Sprung, Wurf bis Mehrkampf einweisen. Ein besonderes Augenmerk legten die Referenten auf die aktuell in Kraft getretenen Regeländerungen. Leider war die nahe gelegene, in Bau befindliche Leichtathletikanlage in Cloppenburg noch nicht so weit, dass auch unmittelbar an Wettkampfanlagen geübt werden konnte. So konzentrierte sich der Lehrgang auf die theoretische Vermittlung des grundlegenden Kampfrichterwissens. Mit den Cloppenburger Teilnehmern konnten jedoch am Ende des 1. Ausbildungstages im Rahmen einer Begehung der fast fertigen Leichtathletik-Anlage noch offene Fragen geklärt werden.
Trotz der großen Teilnehmerzahl wurde der Lehrgang konzentriert durchgeführt und alle auftretenden Fragen individuell beantwortet. Abschließend war allen klar, wie Wettkampfprotokolle geführt, Fehlversuche bewertet und Platzierungen festgestellt werden. 
Angetan waren die beiden Referenten am Ende über die durchweg guten bis sehr guten Prüfungsergebnisse. Alle Teilnehmer haben die Abschlussprüfung bestanden. So kann sich der TV Cloppenburg jetzt über 21 neue Kampfrichter/innen freuen. Der VfL Löningen hat 6 neue Kampfrichter. Und für den SV Molbergen, den TuS Zetel sowie den DSC Oldenburg absolvierte jeweils 1 Teilnehmer den Lehrgang. Die Saison 2019 kann beginnen.

LA 2019 04 07 Kari
 
09.03.2019 Ingolstadt
In Ingolstadt gab es für die Läuferinnen des VfL Löningen zwei Medaillen bei den Deutschen Crossmeisterschaften. Silber gewann die Mannschaft der weiblichen Jugend U20 über 4,1 km mit Annasophie Drees (Platz 5), Xenia Krebs (19.) und Alissa Lange (28.). Lea Meyer startete bei der U23 über 5,1 km und gewann in 19:13 min Bronze (Bericht VfL Löningen).

2019 03 09 Cross DM

03.03.2019 Löningen / Kreis Cloppenburg
2018 Bestennadeln
DLV Bestennadeln 2018 für herausragende Leistungen im NLV-Kreis Cloppenburg
Verein Name Platz Disziplin Leistung Nadel
TV Cloppenburg

Bennet Neumann 17 mU18 Dreisprung 13,26m Bronze
Torben Prepens 6 M14 Speerwurf 47,91 Bronze
Talea Prepens 11 wU20 200m 24,34 s Gold
Ese Wema 23 W14 Block Wurf 2394 Bronze
BV Garrel

Marek Horand 25 M15 5km 17:47 Bronze
Sophie Löffel 7 wU23 2000mH 6:53,05 Gold
Lea-Malin Marks 12 W14 5km 19:41 Bronze
VfL Löningen

Pauline Beckmann 7 wU23 3 x 800m 6:54,91 Silber
Annasophie Drees 4 wU20 5000m 17:29,15 Gold
Carolin Hinrichs 14 W14 2000m 6:54,45 Bronze
Sophie Hinrichs 26 wU16 3 x 800m 7:49,44 Bronze
Xenia Krebs 6 wU20 1500m 4:29,84 Gold
Lea Meyer 6 wU23 3000mH 10:06,93 Gold
Lotta Meyer 5 wU18 3 x 800m 7:12,30 Bronze
Sonja Richter 26 wU16 3 x 800m 7:49,44 Bronze
Erik Siemer 5 mU20 3 x 1000m 7:30,38 Silber
SV Molbergen

Antonia Hehr 8 wU23 3000m 9:39,78 Gold
Pia Albers sammelt 5 Titel - Torben Prepens überspring 1,78 m - Sophie Scheidt springt 4,83 m weit
Am Sonntag fanden in der Löninger Sporthalle die Regionsmeisterschaften der U16 bis U12 statt. Gut 170 Teilnehmer aus der Region Oldenburg hatten für die Titelkämpfe gemeldet und es gab eine Vielzahl guter Leistungen. Für die Athleten aus dem Kreis Cloppenburg gab es auch zahlreiche Titel:
Detaillierter Ergebnisbericht VfL Löningen

Mit den 170 gemeldeten Teilnehmern war die Beteiligung auf dem Niveau des Vorjahres. Doch dies ist für eine Regionsmeisterschaft enttäuschend, zumal die Region von Wilhelmshaven bis Damme und von Delmenhorst bis Löningen recht groß ist. Mag sein, dass dies an dem Karnevalswochenende lag, doch diese Veranstaltung bedarf ggfs. einer Reform. Für den Ausrichter sowie die vielen ehrenamtlichen Kampfrichter und Helfer ist es kein signifikanter Mehraufwand ob während der fünfstündigen Veranstaltung 170 oder 250 Kinder aktiv sind. Sofern Vereine aus der Region nicht regionale Angebote wahrnehmen, so braucht man sich wundern, wenn es immer weniger Vereine gibt die Veranstaltungen durchführen. Dann mag noch ein kleiner Teil der Vereine bereit sein zu weiter entfernten Wettkämpfen reisen, doch der Großteil wird die Wettkampfteilnahmen wegen der höheren Kosten für den Nachwuchs reduzieren. Die Leichtathletik und insbesondere der junge Nachwuchs lebt von dem regionalen Wettkampfangebot. Nur wenige Eltern und auch nicht viele Trainer sind bereit an zig Wochenenden im Jahr ihre Freizeit auf Sportplätzen und in Sporthallen zu verbringen. Dies ist einfach mal ein Gedankenanstoß - ich denke auch im Sinne anderer Ausrichter, die regelmäßig Wettkämpfe anbieten...
 
23./24.02.2019 Sindelfingen
Die diesjährigen Deutschen Hallenmeisterschaften der U20 wurden im Sindelfinger Glaspalast ausgetragen. Vier Athletinnen aus dem Kreis Cloppenburg hatten sich dafür qualifiziert.

Talea Prepens (TV Cloppenburg) gewann sowohl ihren Vorlauf (7,54 sec) als auch das anschließende Halbfinale (7,51 sec) in persönlichen Bestzeiten. In einem schnellen Finale steigerte sich Talea nochmals, lief eine Zeit von 7,49 sec und belegte am Ende Platz 3.  Nur eine Stunde nach dem Sprintfinale qualifizierte sich Talea im 60 m Hürden-Vorlauf in Saisonbestzeit von 7,81 sec als Dritte direkt für eines der beiden Halbfinale, in dem sie sich mit persönlicher Bestzeit von 7,75 sec als Drittplatzierte direkt für das Finale qualifizierte. Ihren sechsten Lauf des Tages, das 60 m Hürdenfinale, beendete die junge Cloppenburger Sprinterin als 8. in sehr guten 8,77 sec.

Für Annasophie Drees (VfL Löningen) stand der 3.000 m Lauf auf dem Programm. Auf den zwei letzten Runden kämpfte sie sich bis auf Platz fünf nach vorne und mit 10:06,20 Minuten lief sie eine neue persönliche Bestzeit.

Alissa Lange und Xenia Krebs (beide VfL Löningen) mussten zunächst in den 1.500 m Vorläufen starten. Xenia lief als Zweite ihres Vorlaufes 4:44,10 Minuten und qualifizierte sich direkt für das Finale. Alissa wurde mit 4:50,89 Minuten Sechste. Im Finale konnte Xenia der Tempoverschärfung des Feldes nicht folgen. Mit 4:56,07 Minuten blieb ihr Platz 12.

09.02.2019 Löningen

Wahres Crosswetter erlebten die Teilnehmer und Besucher des 2. Fluchtlicht-Cross des VfL Löningen, in den der erste Wertungslauf des Deutschen Cross-Cups 2019, die NLV-/ BLV-Landesmeisterschaften und die Weser-Ems Bezirksmeisterschaften integriert waren.

Über 3,79 km gab es das Aufeinandertreffen der Lokalmatadorin Lea Meyer (VfL Löningen) und Christina Gerdes (BV Garrel). Beide liefen auf den ersten 1,5 Kilometern in der Spitzengruppe. Als Lea dann das Tempo verschärfte konnte lediglich Christina ihr folgen. Beide lieferten sich dann bis zum Ende ein spannendes Duell und die Entscheidung fiel dann erst 300 m vor dem Ziel als sich Lea etwas absetzen konnte. Diesen Vorsprung brachte sie dann sicher ins Ziel und siegte mit 14:03 Minuten bei ihrem Heimspiel. Christina folgte mit 3 Sekunden Rückstand, die zusammen mit ihren Teamkolleginnen Swantje Harms und Lea Brandewie Platz zwei in der Teamwertung der Frauen erreichte.

Bei der weiblichen Jugend U16 über 2,31 km siegte Carolin Hinrichs (VfL Löningen) nach 8:46 Minuten. Ihre Schwester Sophie folgte mit 9:03 Minuten als Gesamtvierte (2.Platz der W15) und Sonja Richter wurde mit 9:20 Minuten Gesamtachte (6.W15). Aufgrund dieser starken Teamleistung sicherte sich das VfL-Trio souverän den Mannschaftstitel vor der LG Braunschweig.

Bei der weiblichen Jugend U20 wurde dann Annasophie Drees (VfL Löningen) ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie setzte sich früh mit Paulina Kayser (SC Itzehoe) und Klara Koppe (TSG Dülmen) vom Hauptfeld ab, die beide im Rahmen des Deutschen Cross Cups am Start waren. Am Ende setzte sich Paulina mit 14:09 Minuten als Siegerin durch. Annasophie folgte als Gesamtzweite mit 14;14 Minuten und sicherte sich souverän einen weiteren Landestitel. Alissa Lange (VfL) lief in der Landesmeisterschaftswertung mit 15:29 Minuten auf Rang vier. Die dritte VfL-Läuferin Xenia Krebs stürzten der ersten Runde, lief jedoch durch und wurde mit 16:57 Minuten Zehnte. Das VfL-Trio sicherte sich souverän den Titel vor dem TuS Bothfeld.

Hildegard Beckmann (VfL Lönigen) lief über 3,79 km 17:33 Minuten und wurde Zweite der W55. Hildgard Alde benötigte 21:36 Minuten und wurde Zweite bei der W65.

0
2.02.2019 Aktualisierte "ewige" Kreisbestenliste online
Heiner Göttke hat mit Stand zum 31.12.2018 die "ewige" Kreisbestenliste der Männer und Frauen aktualisiert. Diese ist unter Bestenlisten und Rekorde nun abrufbar.
Wieder einen herzlichen Dank an Heiner für die Datenpflege !


Der Vorstand des NLV-Kreises Cloppenburg wünscht allen Leichtathleten und Leichtathletinnen sowie Eltern und Förderern einen guten Start in das Neue Jahr 2019 und eine erfolgreiche Saison.

(C) NLV Kreis Cloppenburg e.V. 2020     Impressum  |   Adminbereich